Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

SAE J1708

(1 Bewertung)

Als letz­tes sei hier SAE J1708 erwähnt. Aus ame­ri­ka­ni­schen Nutz­fahr­zeu­gen von Anfang der 90er Jah­re stam­mend, ist es viel­leicht das ältes­te On-Board Bus­sys­tem welt­weit. Es ver­fügt über eine Bitra­te von 9,6 kbit/s, ist also ver­hält­nis­mä­ßig lang­sam. Es hat aber bereits ein Bus­zu­griffs­ver­fah­ren, das prio­ri­täts­ge­steu­ert arbei­tet. Die phy­si­ka­li­sche Schicht ist ähn­lich RS 485, einem Bus­sys­tem aus der Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik. Es ist jedoch gegen­über RS 485 etwas ver­ein­facht. J1708 ist mit UARTs rea­li­sier­bar. Aller­dings ist dies vom Timing her rela­tiv anspruchs­voll. Was bedeu­tet, dass die Imple­men­tie­rung inner­halb der Soft­wa­re mit eini­gen Schwie­rig­kei­ten ver­bun­den ist.

SAE J1708SAE J1708

Zusätz­lich zum eigent­li­chen Bus­sys­tem und zum Data-Link-Layer gab es mit SAE J1587 auch eine Stan­dar­di­sie­rung für die On-Board-Kom­mu­ni­ka­tion auf Appli­ka­ti­ons­ebe­ne: Mit einem defi­nier­ten Bot­schafts­auf­bau, mit Mög­lich­kei­ten der Feh­ler­er­ken­nung sowie der Feh­ler­be­he­bung durch Über­wa­chung der Daten und ent­spre­chen­de Sen­de­wie­der­ho­lung.

Heu­te spielt die­ses Bus­sys­tem prak­tisch kei­ne Rol­le mehr. Mit­te der 90er Jah­re wur­de mit SAE J1939 CAN in Nutz­fahr­zeu­gen ein­ge­führt und wird heu­te welt­weit ein­ge­setzt.

Siehe auch

  • Erstellt
    12. Januar 2011
  • Version
    3
  • Geändert
    05. April 2011
  • Zugriffe
    11187