Diagnosesysteme im Automobil - Andere Transportprotokolle

From emotive
Jump to: navigation, search

Neben dem ISO-Trans­port­pro­to­koll für CAN und der wei­ter­ent­wi­ckel­ten Vari­an­te für Flex­Ray gibt es eine Rei­he von wei­te­ren Trans­port­pro­to­kol­len, die wir hier nicht bespre­chen wol­len. Da wären zum einen die VW-Trans­port­pro­to­kol­le TP 1.6 und TP 2.0 zu nen­nen. Die­se Trans­port­pro­to­kol­le wer­den zum Teil bei den Fahr­zeu­gen des Volks­wa­gen-Kon­zerns ein­ge­setzt. Dann wäre noch ein spe­zi­el­ler Trans­port-Layer für SAE J1939, eine Spe­zi­fi­ka­tion aus dem Nutz­fahr­zeug­be­reich, die die On- und Off-Board-Kom­mu­ni­ka­tion über CAN beschreibt. Zuletzt ist noch das Trans­port­pro­to­koll für LIN zu erwäh­nen. Da LIN wie CAN einen Daten­be­reich von bis zu 8 Byte je Bot­schaft kennt, ist das Trans­port­pro­to­koll für LIN prak­tisch iden­tisch mit dem Trans­port­pro­to­koll für CAN, also ISOTP.


Siehe auch

Transportprotokolle

ISOTP

FlexRay TP