Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Deklarationen

(0 Bewertungen)

Für die Dekla­ra­tion von Kon­stan­ten und Varia­blen gibt es in OTX zwei ver­schie­de­ne Blöcke:

Einen glo­ba­len Block mit einer Doku­men­ten wei­ten Gül­tig­keit der darin dekla­rier­ten Ele­men­te und einen loka­len Block mit eine Gül­tig­keit der Ele­men­te auf Pro­ze­dur-Ebe­ne.

Glo­ba­le Dekla­ra­tio­nen

Im glo­ba­len Dekla­ra­ti­ons­block kön­nen

  • Kon­stan­ten,
  • Varia­blen und
  • Kon­text-Varia­blen

dekla­riert wer­den. Die­se Ele­men­te haben eine glo­ba­le Gül­tig­keit. D.h. sie kön­nen sowohl inner­halb des Doku­ments, in wel­chem sie dekla­riert sind, als auch in ande­ren Doku­men­ten, sie­he Imports, ver­wen­det wer­den.

Glo­ba­le Kon­stan­ten

Der Wert einer glo­ba­len Kon­stan­te wird zur Ent­wurfs­zeit fest­ge­legt und kann zur Lauf­zeit nicht geän­dert wer­den. Für glo­ba­le Kon­stan­ten haben eine der fol­gen­den Sicht­bar­kei­ten:

  • Pri­va­te (Stan­dard­wert) 
  • Packa­ge
  • Public

Eine Kon­stan­te hat einen Typ und einen dem Typ ent­spre­chen­den Wert.

Glo­ba­le Varia­blen

Der Wert einer glo­ba­len Varia­blen kann zur Lauf­zeit geän­dert wer­den. Glo­ba­le Varia­blen kön­nen nur im sel­ben Doku­ment ver­wen­det wer­den. Sie haben daher nur die fol­gen­de Sicht­bar­keit:

  • Pri­va­te (fix)

Eine Varia­ble hat einen Typ und einen dem Typ ent­spre­chen­den Ini­ti­al­wert (Stan­dard­wert).

Umge­bungs­va­ria­blen (Kon­text-Varia­blen)

Umge­bungs­va­ria­blen ver­hal­ten sich wie glo­ba­le Kon­stan­ten. Sie haben jedoch eine beson­de­re Bedeu­tung. Sie reprä­sen­tie­ren umge­bungs­be­zo­ge­ne Daten, wie bei­spiels­wei­se Fahr­zeug­typ, Name der Werk­statt, Ange­mel­de­ter Benut­zer etc., sie­he Kon­text Kon­zept. Kon­text-Varia­blen haben eine der fol­gen­den Sicht­bar­kei­ten:

  • Pri­va­te (Stan­dard­wert)
  • Packa­ge
  • Public

Eine Kon­text-Varia­ble hat einen Typ und einen dem Typ ent­spre­chen­den Stan­dard­wert.

Loka­le Dekla­ra­tio­nen

Im loka­len Dekla­ra­ti­ons­block kön­nen

  • Kon­stan­ten und
  • Varia­blen

dekla­riert wer­den. Der loka­le Dekla­ra­ti­ons­block befin­det sich auf Ebe­ne einer Pro­ze­dur. Die dekla­rier­ten Ele­men­te kön­nen nur inner­halb die­ser Pro­ze­dur ver­wen­det wer­den.

Kon­stan­ten (lokal)

Der Wert einer loka­len Kon­stan­te wird zur Ent­wurfs­zeit fest­ge­legt und kann zur Lauf­zeit nicht geän­dert wer­den. Loka­le Kon­stan­ten sind nur inner­halb der eige­nen Pro­ze­dur sicht­bar. Eine Kon­stan­te hat einen Typ und einen dem Typ ent­spre­chen­den Wert.

Varia­blen (lokal)

Der Wert einer loka­len Varia­blen kann zur Lauf­zeit geän­dert wer­den. Loka­le Varia­blen sind nur inner­halb der eige­nen Pro­ze­dur sicht­bar. Eine Varia­ble hat einen Typ und einen dem Typ ent­spre­chen­den Ini­ti­al­wert (Stan­dard­wert).

Siehe auch

  • Erstellt
    02. Februar 2011
  • Version
    15
  • Geändert
    11. Oktober 2011
  • Zugriffe
    29388