Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

SAE J1850

(2 Bewertungen)

Annä­hernd zeit­gleich mit der K-Line in Euro­pa ent­stand in USA die SAE J1850-Schnitt­stel­le. Auf der einen Sei­te war sie eben­falls für Dia­gno­se­an­wen­dun­gen gedacht, auf der ande­ren Sei­te war sie aber, im Gegen­satz zur K-Line, auch für die On-Board-Kom­mu­ni­ka­tion vor­ge­se­hen.

SAE J1850SAE J1850

Die SAE J1850-Schnitt­stel­le wur­de 1994 stan­dar­di­siert und war, wie die K-Line-Schnitt­stel­le, für die OBD zuge­las­sen. Das inter­essan­te an der J1850-Norm ist, dass sie eigent­lich zwei ver­schie­de­ne Nor­men in einem Stan­dard ent­hält. Auf der einen Sei­te die Lösung, wel­che die Fir­ma Ford favo­ri­sier­te. Auf der ande­ren Sei­te eine Lösung, die durch Gene­ral Motors, Chrys­ler und eini­ge ande­re Fir­men ver­wen­det wur­de. Die­se bei­den Vari­an­ten sind auf der Ebe­ne des Phy­si­cal-Layers inkom­pa­ti­bel, obwohl sie im sel­ben Stan­dard zu fin­den sind. Ledig­lich der Data-Link-Layer ist für bei­de Vari­an­ten iden­tisch.

Gegenüberstellung SAE J1850 PWM und VPWMGegen­über­stel­lung SAE J1850 PWM und VPWM

Seit 2007 müs­sen in den USA alle Neu­fahr­zeu­ge CAN als Dia­gno­se­schnitt­stel­le ein­set­zen.

Physical- und Data Link Layer

Für die Bit­ko­die­rung ver­wen­det J1850 nicht das sonst übli­che NRZ-Ver­fah­ren, son­dern puls­brei­ten­mo­du­lier­te Signa­le, sie­he Abbil­dung. Bei PWM vari­iert die Puls­dau­er, wäh­rend die Puls­fre­quenz selbst kon­stant ist. Bei VPWM wird zusätz­lich noch die Puls­fre­quenz ver­än­dert.

SAE J1850 – BitcodierungSAE J1850 – Bit­co­die­rung

Das Bot­schafts­for­mat, also die Fra­ge, wie sich aus den ein­zel­nen Bits eine gesam­te Bot­schaft zusam­men­setzt, ist in bei­den Fäl­len das­sel­be. Es gibt einen Hea­der, der zwi­schen 1 und 3 Byte lang sein kann. Es gibt am Ende wie­der einen Trai­ler mit Prüf­sum­me und einer Rei­he von wei­te­ren Steu­er­bits. Der Nutz­da­ten­be­reich beträgt zwi­schen 0 und 8 Bytes.

SAE J1850 – BotschaftsformatSAE J1850 – Bot­schafts­for­mat

Als eine Beson­der­heit die­ses SAE J1850-For­ma­tes besteht inner­halb des Bot­schafts­for­mats die Mög­lich­keit einer so genann­ten In-Fra­me-Respon­se. Das heißt, ein Steu­er­ge­rät kann bei sehr kur­z­en Ant­wor­ten auf eine Anfra­ge bereits inner­halb eines sol­chen Bot­schafts­rah­mens ant­wor­ten. J1850 ist auf Grund der Puls­brei­ten­mo­du­la­tion sowie der spe­zi­el­len In-Fra­me-Respon­ses rela­tiv kom­pli­ziert zu imple­men­tie­ren und lässt sich prak­tisch nur mit Hil­fe eines spe­zi­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­con­trol­lers umset­zen.

Siehe auch

  • Erstellt
    12. Januar 2011
  • Version
    3
  • Geändert
    05. April 2011
  • Zugriffe
    26524