Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Variantenkodierung

(3 Bewertungen)

ECU-CONFIG

ECU-Con­fig beschreibt die Steu­er­ge­rä­te-Vari­an­ten, so genann­te Vari­an­ten­ko­die­rung. Die könn­te man theo­re­tisch auch mit den ECU-Vari­ants, sie­he DIAG-LAYER-CON­TAI­NER, rea­li­sie­ren, aller­dings wür­de dann die Anzahl von ECU-VARI­ANTS unüber­schau­bar anstei­gen. ECU-Vari­ants sind für die Defi­ni­tion ech­ter funk­tio­nal ver­schie­de­ner Steu­er­ge­rä­te­va­ri­an­ten vor­ge­se­hen. Die Vari­an­ten­ko­die­rung ist für die län­der­spe­zi­fi­sche Anpas­sung oder die Anpas­sung im Hin­blick auf Akti­vie­rung bestimm­ter Funk­tio­nen und Optio­nen vor­ge­se­hen. Im Steu­er­ge­rät wer­den dabei nur ein Satz von Flags ange­passt, um die ent­spre­chen­den Funk­tio­nen frei­zu­schal­ten.

Die­se Auf­ga­be erle­digt ECU-Con­fig. Mit ihm kön­nen län­der­spe­zi­fi­sche Ein­stel­lun­gen, Kenn­fel­der und das Frei­schal­ten bestimm­ter Optio­nen durch das Set­zen bestimm­ter Flags ein­fach und über­sicht­lich beschrie­ben wer­den. Umge­kehrt erlaubt die ECU-Con­fig auch eine Rück­wärts­i­den­ti­fi­ka­tion. Wenn der Dia­gno­se­tes­ter über Rea­dE­CUI­den­ti­fi­ca­tion die Steu­er­ge­rä­tei­den­ti­fi­ka­tion abfragt, könn­te das Lauf­zeit­sys­tem des Tes­ters über die in ECU-Con­fig ent­hal­te­ne Beschrei­bung, zu der vom Steu­er­ge­rät gelie­fer­ten Iden­ti­fi­ka­tion, den ent­spre­chen­den ODX-Daten­satz auf­fin­den.

ECU-CONFIG Beschreibt die Konfiguration (Variantenkodierung) eines SteuergerätsECU-CON­FIG Beschreibt die Kon­fi­gu­ra­tion (Vari­an­ten­ko­die­rung) eines Steu­er­ge­räts

Siehe auch

  • Erstellt
    12. Januar 2011
  • Version
    3
  • Geändert
    17. Februar 2011
  • Zugriffe
    14453